Rechtsanwalt Kündigung Hamburg

040 414 645 33

  • schnelle Hilfe via Telefon oder Skype
  • klare Sprache
  • faire Preise

Als Arbeitnehmer schnell handeln

Mit dem Arbeitsrecht kommt früher oder später praktisch jeder in Berührung. Sei es nach Ende der Regelschulzeit über die Ausbildung oder nach einem Studium. Kurzum kann man mit Fug und Recht behaupten, dass das Arbeitsrecht für den Lebensalltag wohl das relevanteste von allen Rechtsgebieten ist. Ein besonders zentrales Themengebiet innerhalb des Arbeitsrechts ist zweifelsohne das der Kündigung – und das zurecht. Denn gerade wenn Sie Arbeitnehmer sind, steht mit der arbeitgeberseitig ausgesprochenen Kündigung Ihr aktuell bestehendes Arbeitsverhältnis auf dem Spiel! Jetzt dürfen Sie keine Zeit verlieren und sich am besten direkt an einen Rechtsanwalt wenden. Dabei spielt zunächst einmal auch keine Rolle, ob die Kündigung juristisch wasserdicht oder überhaupt zutreffend war. Wenn Sie innerhalb der dann beginnenden 3-Wochen-Frist nicht mit einer Kündigungsschutzklage reagieren, wird die Kündigung rechtskräftig. Als Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Hamburg stehe ich Ihnen in dieser oft zermürbenden Phase zur Seite.

Auch Arbeitgeber sollten einen Rechtsanwalt konsultieren

Als Arbeitgeber haben Sie berechtigtes Interesse daran, dass Ihr Betrieb rund läuft und alle Mitarbeiter ihren vertraglichen Verpflichtungen nachkommen. Wenn es mit einzelnen Angestellten zu Unstimmigkeiten und ggf. folglich zu Störungen des Geschäftsbetriebs kommt, sollten Sie mit den betroffenen Mitarbeitern zunächst ein sachliches, aber bestimmendes Gespräch führen. Wenn dieses nicht zu dem gewünschten Erfolg führt und auch Abmahnungen keine zielführende Änderung zeigen, bleibt oft nur der Weg über die Kündigung. Doch genau hier ist Vorsicht geboten, denn als Arbeitgeber haben Sie etwaige Vorgaben und Arbeitnehmerschutzgesetze zu beachten. Durch meine langjährige Tätigkeit als Rechtsanwalt und den ausschließlichen Fokus auf das Arbeitsrecht, kenne ich diese Vorgaben ganz genau. Gerne helfe ich Ihnen beim Aufsetzen rechtssicherer Kündigungsschreiben.

Ich mache Arbeitsrecht und sonst nichts!

Bundesweit und auch in Hamburg gibt es sehr viele Rechtsanwälte, die Mandate im Arbeitsrecht vertreten. Warum sollten Sie also zu mir kommen? Ganz einfach: Anders als viele andere Einzelkanzleien, habe ich nicht die Intention, möglichst viele Rechtsgebiete abzudecken, sondern mich nur auf eines zu fokussieren. Der Vorteil hierbei liegt auf der Hand: Ein Rechtsanwalt der sich auf ein Rechtsgebiet spezialisiert, beherrscht dieses wesentlich besser, als derjenige, der universelle Mandate wahrnehmen möchte. Wer mehrere Rechtsgebiete abdecken möchte, hat schlicht keine Zeit, sich diesen im Detail zu widmen. Dieser potenzielle Mangel an Detailwissen kann entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines arbeitsrechtlichen Verfahrens sein. Aus diesem Grunde habe ich mich dazu entschlossen, mich nur auf das Arbeitsrecht zu konzentrieren, um Ihnen so die bestmögliche Vertretung und Beratung bieten zu können.

Abmahnung, Abfindung und Kündigung

Eng mit dem Begriff Kündigung sind auch Abmahnung und Abfindung verknüpft. Die Abmahnung ist regelmäßige Voraussetzung für die Aussprache einer verhaltensbedingten Kündigung. Nur in Sonderfällen kann eine Abmahnung entbehrlich sein. Je nach vorliegendem Einzelfall muss ein im Arbeitsrecht erfahrener Rechtsanwalt prüfen, ob eine Kündigung rechtens war.

Regelmäßig kommt im Zuge eines Kündigungsverfahrens die Frage nach einer Abfindung auf. Muss diese vom Arbeitgeber gezahlt werden? Pauschal lässt sich diese Frage nicht mit einem „Ja“ oder „Nein“ beantworten, wie so oft kommt es auf die gegebenen Umstände an. Einen grundsätzlichen Anspruch auf Abfindung haben Arbeitnehmer nicht. Sind jedoch von betrieblicher Seite her entsprechende Vereinbarungen getroffen worden, kann sich sehr wohl ein Anspruch ergeben!

Alternative: Aufhebungsvertrag

Um ein bestehendes Arbeitsverhältnis aufzuheben, haben neben der "klassischen" Kündigung sogenannte Aufhebungsverträge zunehmend an Bedeutung gewonnen. Hierbei wird das Arbeitsverhältnis mit beiderseitigem Einverständnis zu einem bestimmten Stichtag aufgelöst. Ein Aufhebungsvertrag kann eine durchaus interessante Alternative darstellen und ist oft mit weniger Konfliktpotenzial behaftet. Gerade Arbeitnehmer sollten jedoch eine gewisse Vorsicht walten lassen und solche Verträge nicht ohne Rücksprache mit einem Rechtsanwalt unterschreiben. Gerne prüfe ich als Fachanwalt für Arbeitsrecht in Hamburg einen Ihnen vorgelegten Aufhebungsvertrag auf etwaige Nachteile.

Noch Fragen? - Kontaktieren Sie mich!

In Anbetracht der Komplexität des Arbeitsrechts und der Mannigfaltigkeit an Arbeitsverhältnissen, haben die Vertragsparteien oft nicht alle Chancen und Gefahren vor Augen. Nutzen Sie daher mein Wissen und meine Erfahrungen aus dem Arbeitsrecht. Gerne helfe ich Ihnen bei allen Fragen rund um Kündigung und den damit zusammenhängenden Themenbereichen. Schreiben Sie mir eine E-Mail, nutzen Sie das Kontaktformular meiner Website oder rufen Sie mich am besten einfach an. Ein kurzes telefonisches Gespräch kann bereits viel Klarheit schaffen.

 
E-Mail